Zitate II

Gute Argumentation ist immer ein bisschen wie Damenunterwäsche. Sie darf die Stärken hervorheben, sie soll die Schwächen verdecken, sie darf ein wenig verspielt sein aber sie muss immer ihren Zweck erfüllen.

unbekannt

Werbeanzeigen

Ich bin ein „hater“.

Was immer wieder schön ist – beim Konsum neumoderner Kommunikationsmedien – ist das Verlieren durch verlinken. Wobei verlieren hier wie ein verlieren in einem Buch ist, und nicht beispielsweise von demselbigen.
Nichtsahnend liest man im Lawblog einen Artikel über die bösen Filesharer die Schuld am Misserfolg des Bushido Films sind (eine Bewertung dieser „Aussage“ erübrigt sich wohl.), kommt man beim stöbern in den Kommentaren plötzlich in die Filmdatenbank mit Bewertungen zu eben diesem Film.

Sehr viele 1 Sterne Bewertungen.

Und auch hier stöbert man ein wenig und kommt auf einen weiteren Link, der direkt ins Allerheiligste der Erleuchteten führt. Erleuchtet hier im Sinne von zu viel direkt in die Sonne geguckt.
Aber der Urlname „Kingbushido“ spricht ja auch schon Bände.
Dort habe ich erfahren, dass ich ein „hater“ bin. Und ich steh dazu! Und ich genoss folgenden Satz:

dann hat der hass der hater nichts gebracht

Mehr unter http://kingbushido.de/forum/showpost.php?p=1790422&postcount=1

Sonnige Sonntags eMail

Liebe KommilitoInnen,
krankheitshalber muss die Sitzung am 26.04. ausfallen.
Ich hoffe, wir finden einen Ersatztermin.
Herzlich,

Hallo,
gute Besserung!
Ich hoffe nicht.
Gut gelaunt, Ganon.

Gefangen im Sprachenchaos

Obgleich ich selber, gerade bei WoW oder anderen Computerspielen, englischer Ausdrucksweise nicht abgeneigt bin*, scheint es hier und da doch zu Irrungen / Wirrungen zu kommen. Besonders schlimm finde ich es, wenn man es nicht nur selber nicht merkt, sondern auch andere so etwas einfach akzeptieren. (Auch wenn man sagen muss: alles besser als  „usen„.)

09:30:53 [Jêlly]: mh hexer warri krieger, ich frag mal in gidle:>
09:31:14 [Felyae]: krieger kommt sofort
09:31:28 [Jorn]: dann kann er ja noch nach dem warri fragen.
09:31:29 [Jorn]: 😀
09:31:45 [Dreamnemesis]: kurz relog
09:31:49 [Felyae]: ne soll classrun werden

Aber nunja, ich spiel dann mal weiter Mage. Oder Magier. Oder vielleicht doch Mago. Wobei Mar macht auch spaß….

===================

* Ausdrucksweise hat natürlich nichts mit der kompletten Sprachwahl zu tun. Eisenschmiede, ich steh dazu!

Raid Report

Report(s) sind ja gerade in aller Mode; da darf natürlich einer über den Mittelpunkt meines Hobbys „Computerspiele“ nicht fehlen – Der WoW Raid Report über den Raidbetrieb bei EK.

Bauernweisheiten zum Trotz: Der Bauer will ernten ohne zu säen. Wie man so konsequent nicht nur das Forum sondern auch den kompletten Raidbetrieb ignorieren kann (trotz hilfreicher Ortsangaben relevanter Threads) und dennoch Items haben möchte (eher schon will) bleibt mir, wenn ich im gutgläubigen bleibe und Geisteskrankheiten außen vor lassen möchten, ein Rätsel.

Aber bleiben wir beim Thema Raidbetrieb ignorieren: die ältesten Raider werden sich erinnern, wir haben eigentlich 3 Raidtage die Woche. Zwei sind der Wirtschaftskrise zum Opfer gefallen und sollten möglichst bald wiederbelebt werden. Zu diesem Zwecke werde wir erstmal bei den faulen Säcken aufräumen, die es nicht für nötig erachten sich im Raidplaner einzutragen (und denen mal ein wenig DKP klauen, schauen ob es ihnen überhaupt auffällt…), zum Anderen wird fleißig nachrekrutiert. Allein in den letzten 2 Wochen haben es etliche, mit genug Wohlwollen auch komplett vielversprechende Kandidaten in unser Bewerbungsforum geschafft; einige durften wir auch bereits als neue Mitglieder begrüßen.

Mir selber stellt sich immer mehr die Frage, bald offiziell den Montagstermin zu streichen. Der letzten Raid an diesem Tag ist gefühlt bei der Entdeckung des Feuers anzusiedeln – wenn man vom WoW-Magier ausgeht sogar noch davor.

Aus dem 10er: Wie der ein oder andere weiß gibt es ein paar Königsmörder unter uns was auf einen Kill von Arthas im 10er hindeutet. Auch im HM schlugen wir uns recht gut, bis nun auch hier die ersten Ausfälle des 25er überschwappten. Mal sehen was hier die Zukunft bringt – hoffentlich mehr als 5 HM kills.

Menschliches, Allzumenschliches

Wer nun einen tiefgreifenden Bericht über menschliche Unzulänglichkeiten erwartet hat, möge sich ein „haha!“ vorstellen. Denn dieser Blogtitel, „Menschliches, Allzumenschliches“, ist nicht anderes als ein der Titel des gleichnamigen Buches von Nietzsche. Neben „Sprache & Irrtum“ und einigen anderen spannenden Namen („Salonkultur“) habe ich die Ehre, endlich mal bei diesem (Theologen,) Philologen, Philosophen, und was weiß ich noch alles ein Seminar zu belegen. Abgesehen von „Gott ist tot!“, vielfach missverstanden in seiner Bedeutung, hat er doch noch einiges andere geistreiche von sich gegeben. Für jemanden der in einem Frauenhaushalt groß wurde, und damit meine ich Mutter, Schwestern, Tanten, Oma und was sonst noch so an Sippschaft vorhanden ist, gar nicht schlecht.

Passend zu „Gott ist tot“ habe ich auch direkt ein Seminar über einen Gottesbeweis, ontologisch versteht sich. Allerdings auch gleich von Kant kritisiert. Und wer Kant kennt, und nicht nur Kantinen, der weiß dass er nicht nur ein oder zwei Sachen kritisiert sondern grundsätzlich alles. An Allem. Warum wir in diesem Seminar nun den Beweis geführt haben, dass Wurzel 2 eine irrationale Zahl ist am Beispiel von 1²+1² = C², ein weiterer Philosoph lässt grüßen, erschließt sich mir nicht ganz. Vielleicht ein subjektiver Gottesbeweis: „Gott, lass es enden und mich in die Mensa gehen!“

Aber vielleicht meinte Nietzsche ja auch „Gott ist Tod“.

Und gleichzeitig freue ich mich nun auf einen Professor, der zu Beginn der Vorlesung die Augen schließt, dabei anfängt zu reden und die Augen erst genau 90 Minuten später wieder öffnet. Der hat doch ne Armbanduhr mit Vibrationsalarm oder so..