Käpt´n Tofu und seine Crew

Gildentreffen ist zu ende. Wer nun meint, einen detaillierten Bericht mit allen Affären, Gelagen und sonstigen Skandalitäten vorzufinden wird nun leider von mir enttäuscht werde müssen.
Nächstes mal selber vorbeikommen ist das Motto, dann erfahrt ihr auch mehr über Käpt´n Tofu.

Zusammenfassend kann man aber durchaus mit Nachdruck behaupten: Es war geil.
So viele Irre auf einem Haufen, das musste toll werden und wurd es auch. Dennoch genieße ich nun auch ein wenig die Ruhe, gewisse Personen haben einfach zuviel geschriehen.

Da meine Dozenten noch immer im Urlaub sind, habe ich auch selbigen. Und nach 5 Tagen Abstinenz ist nun wieder WoW Time: Naxx, Vol. 3984787432. Oder so.
Egal, wir haun nun Flickwerk (liege gerade tot auf dem Boden und habe deswegen Zeit zu schreiben), danach Grobbulus und Gluth (*träum*) und der Abend wird perfek. 🙂

Advertisements

Ein Käfig voller Engel

ahhhhhhhhhhhhhh ENGELSKRIEGER…………………. „Servus!“

Ja, sie kommen. Alle. Ok, fast alle. Aber nen paar. Und nen paar wichtige. Nicht alle, wie gesagt, nen paar.

Sie kommen zu mir. Werden bei mir wohnen, mir die Haare vom Kopf fressen, meine Vorräte tilgen und mich in den Wahnsinn treiben. Aber ich habe sie ja auch eingeladen, und ich freue mich auf sie. Auf sie alle 🙂

Sollte ich wider erwarten diese ganze Pack überleben und danach noch körperlich zum Tippen in der Lage sein, melde ich mich Montag wieder.

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

..und bei mir eigentlich nie. Zurecht! Und da ich heute Herbert Knebel gelesen habe, habe ich versucht den heutigen Eintrag in seinem Stil zu halten.

Ich sach euch, getz geht et wieder aufwärts mit die Weltenwicklung auf mein persönliches Leben hin. Aber dat ganze ma von die Chronologie an. Gestern nach AQ40, dat zu meine Überraschung hin super ging, quasi in einem Lauf, noch ne Runde dem Zottel und sein Raid in Zul besucht. Lutige Runde an sich, nur ging dat ganze doch ein wenig zu lang für die 6 stunden schlaf, die ich ja dadurch inne Erwartung von dem heutigen Tag nur noch hatte.
Prompt auch volle Kanne verpennt, vonne Mutti geweckt und ab nach die Cleanaway, sone Art McDrive nur halt mit Müll und man bekommt keinen sondern bringt ihn hin. Danach mit Mutti dann Einkaufen mit dem Ergebnis, dat ich nun Punica habe und keinen ALDI Eistee. Ohne den getz irgentswie abwerten zu wollen Punica is da einfach ne andere Liga.
Zu Hause direkt den GameCube angeworfen, der grüne Italliener wartete ja noch darauf freigespielt zu werden. Habbi mich erstmal sauber geirrt und dem studierten Mario da innes Menü bekommen, diesen wie nenn man den Pillenwerfer gleich? Genau, Dr. Mario, getz hab ich ihn. Also den kann man nun auch spielen. Leider muss man für dem sein Bruder, als dem Luigi, fast dasselbe machen. Also hab ich et irgendwie hinbekommen, dat man mich nun spielen kann. Also meine Evolutionsvorstufe, diesen Wüstendieb, Ganondorf. Ich bin ja viel weiter als dem kleinen Kasper, aber immerhin ein Anfang. Den dummen Luigi hab ich dann au nomma versucht, aber wurd wieder nix. Pah, irgentswann pack ich den Pizzafresser noch.
Dann Vater wieder ausm Urlaub gekommen, angekündigt von eim Gewitter. Aber wat für ein Gewitter! Mein lieber Scholli, dat ging ab wie bei diese Niasgarafälkle, nur halt breiter und mehr. Und mitten in dem Regen kam er dann, ich war der Versuchung nah es als eine Warnung zu deuten.
Jo und nun bin ich wieder bei WoW on und habe au drekt son klasse Ring bekommen. Da sieht mans ma wieder, man soll ne Woche nicht vor dem Ende verfluchen. Oder so.

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.

Es graut der Tag; der Henker kommt

07:50> Erlangung erster Wahrnehmungsfähigkeiten
07:55:10> Auge auf.
07:55:54> Anderes Auge auf.
08:00> Kaffee, halt erst in die Küche, jetzt Kaffee
08:15> Zimmertemperatur genutzt zum Aufräumen, verschiedene Kleinigkeiten
09:00> WoW. Magier ehrfürchtig bei Argentumdämmerung. (toll). Neuer Schulterenchant (noch toller).
11:00> Schwester getroffen, zweites Frühstück
12:00> Ganon allein zu Hause, selber kochen (nix toll)
12:59> Mittagessen
13:25> Haus verlassen, (warm, kacke), ins Auto (noch wärmer, viel kacke)
13:35> PC Raperaturdienst.
15:00> wieder zu Hause. Kälter als draußen. (toll)
15:10> Super Smash Brothers Melee, neue Charaktere freispielen
15:14> fluchend im Internet nachsehen welche Aufgaben man dafür schaffen muss
15:20> lauter fluchen ob der gefundenen Ergebnisse
15:29> Falco freigespielt.
15:40> absolut dämlich bei der Freispielung von Luigi versagt.
15:41> fluchen, Mittagessen II
16:00> Terasse, lesen. Neues Buch: Feuer scheiße, Uhr kaputt.
17:01> Mutter kommt nach Hause, bringt meine Post. Erkenne eigene Handschift auf dem Umschlag-> Lateinklausur.
17:03> Löschen eines kleineren Feuers auf der Terasse
17:06> Vergewisserung, dass Latinum fürs Studium wirklich nicht mehr gebraucht wird und „nur“ die 5 Pukte im Optionalbereich nun weg sind.
17:07> Fluchend, da halbes Semester für nix 2 mal die Woche früh aufgestanden.
17:10> weiterlesen, wenigstens ein tolles Buch.
18:15> Login WoW, ready to raid!
18:31> Raid auf 19 Uhr verschoben zu wenig Leute.
18:32> Gewonnene Zeit nutzen, Abendessen.
19:00> Invite für AQ20
ATM> Raid verläuft soweit ganz gut, trotz etwas veränderter Gruppenzusammenstellung Bosse first Try. Bis auf einen durch 30 Sekunden Standbild, danke an Blizz für den Lag und meine Repkosten.

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.

Super Smaaaaaaaaaaaaaaaaash Brothers

Computer(b)logbuch USS Engelskrieger, Sternzeit 300°

Der Defekt in den Lebenserhaltungssystemen konnte immer noch nicht gefunden werden. Nach wie vor ist es an Bord des gesamten Schiffes viel zu heiß. Der Captain gab deswegen dem nicht mit der Fehlersuche beschäftigten Teil der Besatzung frei, um privaten Dingen nachgehen zu können.

Ich nutze diese Möglichkeit und replizierte einen GameCube, Super Smash Brothers Melee und 4 Controller. Zusammen mit Commander Zottel sowie den Leutnant-Commandern Bluesilver und Nerifi versuchten wir, die Hitze um uns herum allein auf die virtuellen Gefechte zu konzentrieren. Es gab einige spannende und lustige Kämpfe, welche die Bordprobleme in Vergessenheit gerieten ließen. Commander Zottel wurde irgendwann auf die Brücke gerufen und wir drei verbliebenen wechselten auf Smash Football. Wie der Name schon sagt, verkam der Ball zur Nebesache und wir waren eifrig dabei, uns lieber gegenseitig in die Elektrozäune zu manövrieren – der Ball rollte eher durch Zufall ins Tor.

Für den Abend habe ich das Holodeck gebucht, heute läuft wieder das WoW Programm, Kapitel Naxxramas. Ich hoffe es wird trotz der Wärme reibungslos Funktionieren.

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.

Der alte bärtge Wandersmann

… fängt mit der Geschichte an:
Es war einmal ein Ganon, Band I – Band MCMXCV.
Es ist doch erstaunlic, wieviele Geschichten, Mythen und Legenden sich um Laufe der Zeit (in meinem Alter darf man schonmal zurückblicken) doch so ansammeln.
Wenngleich ich nicht alle bis in ihr Detail kenne, scheine ich aber doch recht gut wegzukommen. Vielleicht irre ich hier aber auch.

Alles in allem war es ein sehr lustiger Abend mit Jenny, Karo, Dachi, Nils und den Coktails. Wobei ich hab mich sehr zurückgehalten, Magiersinn 37b (Spezialisiert auf futuralisierte Warnungen) warnte doch sehr deutlich, sicht nicht von dem diabolischen „2€ pro“ verführen zu lassen. Zum verführen lassen hatte ich ja 2 Mädels und einen männlichen Begleiter, den ich hier namentlich nicht erwähnen möchte (Dachi hat mich drum gebeten seinen Namen nicht zu nennen). Nein nicht Nils, der beschäftigt sich noch mit Löchern in Zähnen. (Ach wie ich insider-Witze hasse :P)

Kurz zu WoW: Meine arbeiten an der Herrschaft über den Server kommen gut vorran, ab heute bin ich stolzer besitzer des T3 Sets und habe nun den Imba 2er-Setboni: nur noch 7 Minuten Abklingzeit auf Hervorrufung. „Damit steck ich se nun alle in de Tasch“

Zurück zum Chill-Out:
Es gibt Menschen, die mögen kein Zaziki. (Ich kanns nicht schreiben, nur herstellen und essen.)
Es gibt Menschen, die mögen keine Pommes.
Es gibt Menschen, die mögen keinen geschmolzenen Käse, nichtmal auf einer Pizza.

Nach dieser Definition war ich also heute mit Menschen an einem Tisch. Nach einer anderen Definition würde es aber vermutlich nicht so nett klingen. Zugleich will ich aber niemanden Aufgrund seiner Essgewohnheiten beleidigen oder gar diskriminierne.
Man fragt sich nur, ob die letzten 100 Jahre Menschheitsgeschichte wirklich ein Fortschritt waren?

Ich sage ja, denn vor 100 Jahren konnte wir nicht wählen. Nun können wir es. Also unsere Nahrung, zum Wählen von Politikern sind wir immer noch zu doof, aber das ist ein anderes Thema.

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.

Physik GK1, Dozent Ganon BA

Borg Advance.

Ein Ventilator bringt Luft in Bewegung.
Er bringt sie also in fahrt.
Luft bekommt Fahrtwind.
Fahrtwind ist kalt.
=>Ventilator kühlt Luft.

Neulich beim Einkaufen:
„Ey das ist mein Mehl?“ – „Ja wie ham se das schon bezahlt?“ – „Nein aber das ist mein Wagen!“ – „Ach.. sie denken sie ham den gekauft für den einen Euro..?

Außerdem finde ich, dass es zu heiß ist.